Kinder begeistern Publikum in der Peterskirche.

Gruppenbild2

27 Kinder sangen und spielten das Musical „Die Drei vom Stall“ von Jenny Link und Johanna Zeigermann am Samstag un Sonntag des 3. Adventswochenendes in der vollbesetzten Peterskirche in Oberbrüden: Etliche Schafe, Pferd, Ochs und Esel sammeln sich auf dem Markt zu Nazareth, wo Joseph den Last-Esel kauft, um nach Bethlehem zu reisen (die Reise wird begleitet von der Erzählerin Lieselotte Rückert). Die Schafe schleichen hinterher, weil das kleine neugierige Jungschaf (Samuel Körner und Florentina Fischer) durch einen Engel zu diesem Trip zur Geburt des Weltenretters inspiriert wurde und die Stallmeute animierte, diese Reise anzutreten: „Was ist Gott, kann man das fressen?“ fragt das kleine Schaf.

Mit dem Chorlied „dab da da-da-da-“ geht es auf die Reise, die von Josef (Daniel Körner) und Maria (Rebecca Rohrmann) mit „ohne Sinn und ohne Ziel" angezweifelt werden. Im Stall von Bethlehem spielt und singt der Ochse mit seinem Ochsenrap (Anton Klenk) seine Überheblichkeit aus und beleidigt den müden Esel (Lea Nikoloski) , während Maria (Rebecca Rohrmann) und Josef (Daniel Körner) „Was ist das für eine Reise?“ reisemüde sind. Maria gebiert und das Jesuskind liegt in einer Futterkrippe. „Engels-Halleluja“ verkündet der Chor das freudige Ereignis. „Wer ist Gott?“ mit den Soli von Samuel Körner und Florentina Fischer sowie „Hast Du schon gewusst?“ mit Milena Buller, Leonie Schaal und Madlen Schönfeld beendet das Spektakel.

Nicht nur die SolistInnen kamen gut rüber, auch die Schlag- Besen-Einlage brillierte, wobei die Trommler und Besenschläger von der auf einem Cajon sitzenden und dasselbe schlagenden Dirigentin Caroline Bäßler dirigiert wurden (ihrer Aufforderung mitzuklatschen folgte das Publikum begeistert). Pfarrer Bernhard Körner spendete den Segen und bedankte sich bei den Kindern und Mitwirkenden.

Besondere Verdienste für die tolle Aufführung dieses Musicals gebühren der Gesamtleiterin Monika Körner, Dirigentin Caroline Bäßler, Christine Gruber (Theaterleitung), Inge Bäßler (Solistendirigentin), Werner Bäßler (Bühne, Kulissen), Susanne Fischer und Susanne Schönfeld (Kostümierung), Nicole Budig sowie Maik Bäßler und Christof Klenk (Technik).

Zum Seitenanfang