Auf dem Zwiebelberg zwischen den Teilorten Ober- und Unterbrüden

der Gemeinde Auenwald hatte der CVJM Oberbrüden/Unterbrüden zur Waldweihnacht eingeladen, und es kamen viele Gottesdienst-Besucher, manche mit Fackeln, den Berg herauf von der KreuzKirche zu Unterbrüden und von der Peterskirche zu Oberbrüden.
Und es war fast ein Wunder, daß der Nieselregen pünktlich aufgehört oder sich in etwas Schneetriebeln oder Schneeflöckeln gewandelt hatte.
Das Zwiebelberg-Fort gab jedenfalls Schutz vor Wind und auch etwas vor Nässe; außerdem brachten die Scheinwerfer außer Licht auch etwas Wärme: den Technikern sei hier schon für ihren Einsatz herzlich gedankt.
Nach der musikalischen Begrüßung durch den Posaunenchor Oberbrüden (PCOB)  unter der Leitung von Heike Brand begrüßte Maik Bäßler die Besucher mit launischen Worten. Dem Gemeindelied "Ihr Kinderlein kommet" folgte ein Zwiegespräch zwischen Werner Bäßler und Volker Stürzl mit einer vorbereitenden gedanklichen Hinführung zum Thema "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt!"
Alwin Klenk entwickelte Gedanken zu dem vorangegangenen Anspiel.
Ein inbrünstig gesungenes "Oh Du Fröhliche.." und ein inniges Gebet von und mit Prädikantin (Frühere Berufsbezeichnung Lektorin ) Gabi Hehr schlossen sich an.
Nach dem Segen von Pfarrer Dr. Ingo Sperl und dem Gemeindelied "Reicht Euch die Hand.." lud Maik Bäßler zum anschließenden Glühwein-Imbiß ein, der nach dem Nachspiel des in starker Formation auftretenden PCOB  mit vielen Gesprächen und Informations-Austausch untereinander stattfand. Alles in Allem wiederum eine gelungene Veranstaltung des CVJM  zusammen mit dem PCOB.
Günter Ruff.

 

 

 

Zum Seitenanfang